Gute Ideen findet man wie Sand am Meer

Yannic Metz

Die kreativsten Menschen unter uns tun nichts anderes als fortwährend bestehende Ideen und Lösungen zu kombinieren.

Oft schon haben mich Leute darauf angesprochen, dass sie eine hervorragende Idee für ein Startup hätten, nur keine Zeit um diese Idee selber umzusetzen. In solchen Momenten kann ich mir meist schon denken was als nächstes kommt…

»Wäre es nicht eine Möglichkeit die Idee an jemanden zu verkaufen, der ein Startup gründen will aber keine Idee hat?«

Das Problem hiermit ist meiner Meinung nach zweischichtig. Zunächst einmal ist ein Entrepreneur, der es nicht schafft eine eigene Idee zu entwickeln wahrscheinlich so ungeeignet ein Startup zu gründen, dass er selbst die beste Idee vor die Wand fahren würde. Das wäre uns als Verkäufer der Idee wohl noch relativ egal – wenn dieser Punkt nicht aus einem anderen Fakt resultieren würde. Eine gute Idee für ein Startup zu haben ist mit Abstand das allerleichteste am gesamten Gründungsprozess – was gute Ideen eigentlich ziemlich wertlos macht. Warum das so ist möchte ich in diesem Blogpost erläutern.

Manche von euch haben vielleicht schon mal den folgenden Spruch gehört:

„Wenn man zwei gute Dinge zusammentut kommt etwas noch Besseres heraus“

Ich verwende den Spruch regelmäßig, wenn ich meine Burger mit Pommes in Pommesburger verwandele.

Nach dem gleichen Prinzip funktionieren die wertvollsten Ideen unserer Zeit. Uber ist nichts anderes als eine Kombination des ursprünglichen Taxi-Geschäftes mit dem Prinzip von ebay (jeder kann anbieten und nachfragen). MyTaxi ist eine Kombination aus dem Taxi-Geschäft mit Amazon (Marktplatz professioneller Anbieter). ebay + Taxi = uber … Amazon + Taxi = myTaxi. Das klingt gar nicht so kompliziert.

Natürlich hat diese einfache Logik seine Grenzen. Ein richtig gutes Filetsteak mit wirklich leckerem Vanilleeis oben drauf, das klingt nicht besonders vielversprechend. Wieder lässt sich dieses Prinzip eins zu eins auf Geschäftsideen übertragen. Ebay + Taxi war eine gute Idee, warum sollte man das Taxi also nicht durch Fahrräder ersetzen, eine der größten Erfindungen unserer Gesellschaft? Aber ein Marktplatz wo Fahrradfahrer andere Leute mit von A nach B nehmen wäre offensichtlicher Blödsinn.

Interessant wird es, wenn eine Idee kein offensichtlicher Blödsinn ist. Google Glass, eine Kombination aus Brille und Bildschirm klang unglaublich vielversprechend – hat aber trotzdem nicht funktioniert. Genauso hätte es auch Uber oder myTaxi gehen können. Gewusst, dass diese Ideen so einschlagen, hat vorher niemand. Mit denjenigen unter euch, die mehr darüber erfahren wollen warum Startups funktionieren oder nicht, möchte ich diesen Ted Talk teilen:

Die Kunst besteht meiner Meinung nach nicht darin Ideen zu haben oder Potenziale zu identifizieren. Sondern so schnell wie möglich herauszufinden, ob Potenziale wirklich vielversprechend sind und Ideen funktionieren können oder nicht. Und das lässt sich nun mal nicht einfach im Kopf abschätzen ohne viel Zeit zu investieren, sondern ist nur durch viel harte und kundenorientierte Arbeit erreichbar.
Darüber mehr im nächsten Blogpost.